Hörbuch-Auswahl.de

Mehr hören. Mehr erleben.

Zeus / Wirbitzky: „Waschlappen“

Am: | Januar 27, 2010

Alex, erfolgreicher Autor von Beitägen für Auto-Motor-Zeitschriften, ist verheiratet mit Inga, noch erfolgreichere Autorin von Beiträgen für Frauenzeitschriften. Sie haben Kinder, alles Jungs. „Ich kann nur Jungs“ sagt Alex zu Karla, der Bar-Frau, der er sein Leben erzählt.

Die Zeitschriftengruppe, bei der Inga arbeitet, übernimmt Alex’ Motorzeitschrift und formt sie zum „Motor & Lifestyle“-Magazin um – einem Format, das kein Mann haben will; die Chefetage ist plötzlich voller Frauen mit Doppelnamen.

Alex versucht zunächst, weiter seine Artikel über den Roadster und andere tolle Sportwagen zu schreiben, muss aber laut Diktat aus der Chefredaktion schnell umsteigen zu wohlklingenden Lobeshymnen auf die neuesten Pamperskutschen und Familien-Trolleys, die sich fahren wie ein Rollstuhl mit Dach überm Kopf. Als er sich weigert, fliegt er. Gleichzeitig machen sie Inga zur Chef-Redakteurin und damit zur Karrierefrau mit wenig Zeit und vollem Terminkalender.

Alex bleibt also zuhause und versucht, den Laden zu schmeißen. Mit mehr oder weniger Erfolg. Richtig auf die Nerven geht ihm dabei sein Freund Vigo, der in der Filmbranche arbeitet, durch die Weltgeschichte gondelt und einen Harem aus blonden „Produktions-Assistentinnen“ um sich schart. Er nennt Alex in seinen SMS aus Mexiko meist nur den „Waschlappen“.

Auch Alex kommt mit seiner neuen Rolle und seiner stets auf Geschäftsreisen weilenden Gattin eher schlecht zurecht. Die Jungs brauchen eine Mutter, doch Inga ist nie da. Frau Ottmann, die alte Nachbarin, nervt, die Jungs sind krank, der Elternabend mit einer Lehrerin mit Doppelnamen wird zur Toleranzprobe.

Erst als Alex das Handtuch (und den Waschlappen) wirft und einfach für Wochen verschwindet, bekommt die Geschichte eine Wendung. Am Ende steht der Anfang, aber beginnt jetzt wieder alles von vorn?

Zeus und Wirbitzki sind bekannt als die Moderatoren einer quirrligen Radioshow auf SWR3. Das Hörbuch Ihres Romans „Waschlappen“ haben sie selbst gesprochen. Zusammen mit Dana Geissler, die als Sprecherin für Hörbuch- und TV-Produktionen arbeitet, haben die beiden auf 3 CDs (179 Minuten) den vollen Originaltext aufgesprochen. Das heißt: Sie haben sogar mehr als das gemacht: „Waschlappen“ – das Hörbuch ist fast so etwas wie ein Hörspiel, eine Text- und Soundcollage, die erst den Witz der vertrackten Geschichte und den Humor der beiden Autoren so richtig aufleben lässt.

„Waschlappen“ gehört zu den besten Hörbuch-Produktionen des Herbstes. Ein Spaß für alle, die sich selbst und die verbissene Durchsetzung einer Gleichberechtigung der Geschlechter sowie das Modell der Neuen Familie in Zeiten der Voll-Emanzipation nicht allzu ernst nehmen.

Alex ist ein Mann, er ist also geschlechtsspezifisch benachteiligt. Er hält sich für emanzipiert, er schwingt gern den Waschlappen und kommt täglich mit den Grenzen seines neuen Rollenverständnisses in Konflikt. Dass dies urkomisch sein kann, beweist dieses schöne Hörbuch, das auch Ihnen vergnügliche Stunden bereiten wird.

Autor: Sascha Zeus, Michael Wirbitzky
Titel: “Waschlappen”
Medien: 3 CDs
Verlag: Lübbe Audio
ISBN-10: 3785741596
ISBN-13: 978-3785741597

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen





Suche

Kategorien


Feed abonnieren

Podcast abonnieren

Links

  • Belletristiktipps.de - Mehr lesen. Mehr erleben. | Unser Rezensionsportal für belletristische Bücher
  • Kulturbuchtipps.de - Mehr lesen. Mehr wissen. | Unser Rezensionsportal für Bücher aus den Kultur- und Geisteswissenschaften